Boeker Fischadler an der Müritz live beobachten

Fischadler – Höhepunkte des Jahres

Jedes Jahr beginnt unsere Saison damit, dass unsere Boeker Fischadler zurück aus Ihren Winterquartieren nach Boek an die Müritz kommen. Über die Wiederkehr herrscht immer wieder große Freude, da es nicht selbstverständlich ist, das die Adlern gesund und ohne Verletzungen aus dem Süden zurück an den Müritz-Nationalpark kommen. Wenn es beiden Adlern gut ergangen ist, kommen Männchen und Weibchen wieder zusammen.

Die Rückkehr erfolgt Mitte März zumeist besetzt erst das Männchen den Horst und wartet auf das Weibchen, dass nur wenige Tage später eintrifft. Sobald das Weibchen auf dem Horst ladet, gibt sie kreischende Laute von sich und signalisiert damit dem Männchen „Ich habe Hunger! Zeig mir, dass du es drauf hast, mich und unseren Nachwuchs zu versorgen!“. Das Männchen fliegt los und kommt in kurzer Zeit mit einem prächtigen Fisch zurück.

Ist der Test bestanden ist in den folgenden Tagen die Paarung zu beobachten. Anfang April werden dann die Eier gelegt und 38 Tage lang gebrütet. Fischadler legen zwischen einem und 4 Eiern. Mitte Mai schlüpfen die ersten Jungvögeln und legen ab dann ein rasantes Wachstum hin, wobei es immer zu erkennen ist, welcher Jungvogel der Erstgeborene ist, da er immer etwas größer und kräftiger ist, als seine Geschwister. Von nun an gibt es viel zu beobachten im Horst, das Männchen bringt fortlaufend frischen Fisch für den Nachwuchs, das Weibchen passt auf und füttern eifrig.

Aber nicht nur in die vielen anliegenden Seen, wie der Müritz, holen die Fischadler sich die frischen Fische, den einen oder anderen Fisch holen sie sich aus den Fischteichen der Müritzfischer, die angrenzend Fische in Teichen züchten. Karpfen, Rotfeder und Karauschen lassen wurde schon gefangen und frisch verputzt.

Ende Juni erfolgt dann die Beringung durch den regional zuständigen Beringer.

Anfang Juli sind die Jungvögel nun ca. 7 bis 8 Wochen alt und unternehmen die ersten Flugübungen. Dabei fliegen sie über Tage einige Meter vom Horst hoch und landen wieder sicher, bevor sie sich dann zum ersten Mal vom Horst aus in die Lüfte stürzen.

Im September, wenn sich die Saison langsam dem Ende neigt, erfolgt der Wegzug der Vögel nach Afrika. Den Zug setzen sie einzeln an, auch die Jungvögel finden den Weg in das Winterquartier ohne die Führung der Eltern. Im nächsten Jahr kommen die Altvögel wieder zurück, die männlichen Jungvögel suchen sich zumeist einen neuen Horst in der Umgebung, während die weiblichen Jungvögel sich in ca. 70 – 120 km einen Männchen und Horst suchen. Dadurch ist die geografische Verbreitung der Fischadler gesichert.

Über die Ringe lässt sich zusammen mit der Beringungszentrale Hiddensee die Herkunft der Fischadler klären.


Boeker Fischadler Livebeobachtung:
Entstehung und der technische Aufbau

Auf einem ehemaligen Strommast befand sich seit vielen Jahren ein bewohnter Fischadler-Horst. Mittlerweile sind die Stromleitungen in die Erde gewandert, aber der Betonmast wurde für die Adler stehen gelesen. Im Januar 2016, als die Adler noch in ihren warmen Gefilden waren, haben wir an der Traverse des Betonmastes eine Alukonstruktion mit einem ca. 1,5 m hohen Mast mit Kamera montiert.

Unsere Adlerbeobachtung arbeitet autark durch eine Insel-Solaranlage, die die Kamera und die Richtfunkantenne mit dem nötigen Strom versorgt und die überschüssige Energie im einem Akku speichert. Dadurch ist es uns möglich auch bis spät in die Nacht und an regnerischen Tage mit wenig Sonne eine gesicherte Übertragung zu haben.

Über eine Richtfunkstrecke wird das Kamerasignal übertragen.


Fischadler – Beringung 2016

Fischadler – Beringung 2015